Bald ist es wieder so weit und San Sebastián feiert das große Trommelfest, die sogenannte TAMBORRADA, um ihren Stadtheiligen zu huldigen. Jedes Jahr um Mitternacht des 20. Januars beginnt das große Trommeln. Die Stadtflagge wird auf dem Platz der Verfassung (la plaza de la constitución) gehisst und die Gesellschaften beginnen, den Marsch von San Sebastián von Raimundo Sarriegui zu trommeln.

Tamborrada San Sebastian - Hissen der Flagge auf dem Platz der Verfassung Quelle Foto: Turismo San Sebastian

Tamborrada San Sebastian – Hissen der Flagge auf dem Platz der Verfassung
Quelle Foto: Turismo San Sebastian

Hier ein Link zu einem Video mit dem Marsch von San Sebastian zum Auftakt des Festes auf dem Platz der Verfassung:

Dieses Jahr ziehen 140 Trommelgesellschaften mit 17.300 Teilnehmern auf unterschiedlichen Strecken und Uhrzeiten 24 Stunden lang durch die Straßen San Sebastians. Jede Gesellschaft besteht aus 20-50 Soldaten, 50 bis 100 Köchen, Wasserträgern, Fahnenträgern, Kantinenwirtinnen und einer Musikkapelle. Getrommelt wird auf Trommeln, Fässern und Melkeimern. Die Verkleidungen sind aufwendig gestaltet, wobei die Soldaten eine Uniform einer Armeeeinheit aus der Zeit Napoleons tragen.

Trommler vor dem Rathaus

Trommler vor dem Rathaus

Schon am Vorabend, also dem Abend des 19. Januars, wird mit dem Feiern begonnen. Es ist üblich, gemeinsam mit Freunden zu Hause, in einem Restaurant oder einer traditionellen Gastronomiegesellschaft Abend zu essen. Wer nicht schon lange vorreserviert hat, bekommt keinen Tisch mehr. Nach dem deftigen Essen geht es dann ab auf die Straße.

Trommler vor dem Rathaus

Trommler vor dem Rathaus

Die Stimmung ist nicht nur bei den Gesellschaften selbst sondern auch bei den zahlreichen Zuschauern unbeschreiblich. Die Trommelgesellschaften haben fixe Punkte, meist Restaurants, Bars, Hotels, wo eine Pause eingelegt und etwas „Stärkung“ zu sich genommen wird, um anschließend die Route fortzusetzen. Viele Zuschauer begleiten ein und dieselbe Gesellschaft stundenlang auf ihrer Strecke. An Schlaf ist gar nicht zu denken. Wie man sich vorstellen kann, geht es meist feuchtfröhlich zu.

"Kinder-Tamborrada"

“Kinder-Tamborrada”

Am Morgen des 20. Januars versammeln sich die Kindergesellschaften mit rund 5.000 Teilnehmern vor dem Rathaus in den Gärten von Alderdi Eder. Alle Schulen San Sebastians sind hier vertreten und es gibt wohl kaum ein Kind, das nicht den Marsch von San Sebastian beherrscht. Trommeln ist eine Pflichtübung! Rund 50 verschiedene Kindergeselleschaften ziehen durch die Hauptstraßen des Stadtzentrums.

"Kinder-Tamborrada"

“Kinder-Tamborrada”

"Kinder-Tamborrada"

“Kinder-Tamborrada”

"Kinder-Tamborrada" - Deutsche Schule

“Kinder-Tamborrada” – Deutsche Schule

Wer San Sebastián richtig kennenlernen will, darf bei diesem Fest nicht fehlen.

Hier noch der übersetzte Text des Marsches von San Sebastián:
Quelle: Wikipedia

Bagera!
gu (e)re bai
gu beti pozez, beti alai!

Sebastian bat bada zeruan
Donosti(a) bat bakarra munduan
hura da santua ta hau da herria
horra zer den gure Donostia!

Irutxuloko, Gaztelupeko
Joxemari zahar eta gazte
Joxemari zahar eta gazte
kalerik kale danborra joaz
umore ona zabaltzen hor dihoaz
Joxemari!

Gaurtandik gerora penak zokora
Festara! Dantzara!
Donostiarrei oihu egitera gatoz
pozaldiz!
Inauteriak datoz!

Übersetzung

Wir sind!
auch wir
immer zufrieden, immer fröhlich!

Im Himmel gibt es einen Heiligen Sebastian
ein einziges Donostia auf der Welt
jener ist der Heilige, und dies ist die Gemeinde
da haben wir unser Donostia!

Von [der Gastronomischen Gesellschaft] Irutxulo, von Gaztelupe
Joxemari, alt und jung
Joxemari, alt und jung
von Straße zu Straße, die Trommel schlagend,
so ziehen sie und verbreiten gute Laune
Joxemari!

Heute und in Zukunft weg mit der Mühsal
Zum Fest! Zum Tanz!
Wir kommen um den Donostiarra zuzurufen
Zufriedenheit!
Der Karneval zieht auf!